Das Alliance Management der KPMG

Der Head of Alliance Management und Value Transformation stellt sich vor

KPMG setzt mit seinem Alliance Management auf Partnerschaften mit den führenden Service- und Technologieanbietern, um ihre  Kunden bei komplexen Transformationen zu unterstützen. Das rasante Tempo des regulatorischen und technologischen Wandels bedingt umfassende Lösungen – von der strategischen Konzeption bis zum technischen Roll-out. Marc Ennemann, Head of Alliance Management und Value Transformation, gibt einen Einblick in die Hintergründe des Alliance Management bei KPMG.

Digital Hub: Herr Ennemann, seit Sommer 2020 sind Sie neben Ihrer Rolle als Head of Value Chain Transformation in Consulting auch Head of Alliance Management in Deutschland und arbeiten täglich mit unseren Allianzpartnern zusammen. Wofür steht das Alliance Management? Was sind unsere Ziele?

Marc Ennemann: Das gemeinsame Ziel lautet: Dem Kunden durch unser technologiebasiertes Leistungsspektrum einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Es ist ein innovatives und spannendes Thema, wie die KPMG-Services mit der Technologie der Kooperationspartner verzahnt werden können und wie wir es als Firma schaffen, auf starke Partner im Markt zuzugreifen.

Technologien ändern sich ständig und sie sind der wesentliche Treiber für die digitale Transformation unserer Kunden. KPMG stellt sich den Herausforderungen und findet gemeinsam mit den Kooperationspartnern innovative und maßgeschneiderte Lösungen für individuelle Probleme. Strategische Partnerschaften helfen KPMG, das bestehende Dienstleistungsangebot zu erweitern und damit die aktuellen Kundenerwartungen zu erfüllen oder sogar zu übertreffen. Die Zusammenarbeit mit den Allianzpartnern ist fest in den Strukturen von KPMG verankert, was einen großen Vorteil bietet. Unser breitgefächertes Allianzportfolio ermöglicht uns, schnell auf bestehende wirtschaftliche und technologische Veränderungen zu reagieren. Wir richten unser Allianzportfolio laufend an den aktuellen Markt- und Kundenbedürfnissen aus – der IT-Fokus ist dabei ein ganz wesentlicher Punkt.

Digital Hub: Worauf fokussieren Sie sich dabei konkret? Was haben Sie sich für das laufende Geschäftsjahr vorgenommen?

Wir legen einen starken Fokus auf Kunden und Sektoren und liefern kundenspezifische End-2-End-Ergebnisse. Somit treiben wir als Business Enabler aktiv die KPMG-Marktstrategie und ändern damit auch die Wahrnehmung des Alliance Managements – weg vom Back Office hin zum Front Office. Wir verbessern unsere Marktwahrnehmung, indem wir unsere Präsenz in den Vertriebsaktivitäten verstärken, neue Absatzkanäle identifizieren und das Netzwerk der Allianzpartner nutzen, um unseren Marktzugang zu erweitern. Nur so ist es möglich, enge partnerschaftliche Beziehungen zu unseren strategischen Kooperationspartnern auf- und auszubauen.

Unsere Kunden unterstützen wir bei ihrer digitalen Transformation und konzentrieren uns auf IT-fähige, wiederkehrende Geschäfte. Darüber hinaus setzen wir neue Akzente und fokussieren uns auf den Auf- und Ausbau unseres sektorspezifischen Allianzportfolios mit dem Schwerpunkt auf Accounts und Markttrends. Durch die stärkere Verknüpfung mit den aktuellen KPMG-Kampagnen fördern wir das Marktbewusstsein.

Für jede Kundenherausforderung verfügen wir über den richtigen Allianzpartner, definieren gemeinsam mit unseren Allianzpartnern Business Cases und bieten unseren Fachbereichen technologische Unterstützung an. Wir generieren mit unseren Allianzpartnern bei unseren Kunden Ergebnisse mit einem messbaren ROI – weltweit und jederzeit.

In den kommenden Wochen stellen wir in einer Serie hier im Digital Hub Klardenker ausgewählte Allianzpartner vor.

 

KPMG verwendet Cookies, die für die Funktionalität und das Nutzerverhalten auf der Website notwendig sind. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu, wie sie in der Datenschutzerklärung von KPMG im Detail ausgeführt ist.

Schließen