Erfolgreiche Führung: Authentische Chefs, glückliche Mitarbeiter

Mit motivierten Mitarbeitern lassen sich Unternehmensziele leichter erreichen

Keyfacts

  • Demografischer Wandel verschärft Wettstreit um die besten Nachwuchskräfte
  • Implementierung neuer Personalstrategien und Personalkonzepte im Unternehmen
  • Mitarbeiterführung hat die Aufgabe Unternehmensziele zu erreichen
Jochen Hausser
  • Partner, Audit
Mehr über meine Themen Nachricht schreiben

In Kooperation mit der German Business Academy (GERBUS) hatte KPMG zur Abendveranstaltung „Leadership in Familienunternehmen und Mittelständischen Unternehmen“ in die Design Offices am Hamburger Domplatz eingeladen.

Jochen Haußer, Partner Audit bei KPMG in Hamburg, wies in seiner Einführung darauf hin, dass viele, vor allem mittelständische Unternehmen zunehmend feststellten, dass traditionelle Führungsansätze nicht mehr ausreichten. „Der demografische Wandel verschärft den Wettstreit um die besten Talente“, sagte er. „Um im globalen Wettbewerb bestehen zu können, müssen Arbeitgeber die besten Nachwuchskräfte nicht nur finden, sondern diese auch halten und weiterentwickeln.“ Auch neue Personalstrategien und innovative Personalkonzepte seien erforderlich: „Es wächst eine neue Generation der Mitarbeiter und Führungskräfte heran, die gänzlich andere Erwartungen an ihre Vorgesetzten hat als früher“, so Jochen Haußer weiter. „Dies gilt nicht nur für Hochschulabsolventen, sondern insbesondere auch für den Nachwuchs in Ausbildungsberufen.“

Lebenslanges Lernen im Fokus

Daran knüpfte Henrik Lauridsen, Geschäftsführer der GERBUS, an. „Auch deutsche Führungskräfte brauchen kontinuierlich neue Impulse“, sagte er. „Lebenslanges Lernen prägt unsere Zeit.“ Studien belegten, dass deutsche Führungskräfte – im globalen Wettbewerb – sich viel zu wenig um ihre persönliche Entwicklung kümmerten. „Das ist auch die Grundidee der GERBUS Academy“, so Lauridsen weiter. „Sie ermöglicht den Zugang zu INSEAD als einer der führenden internationalen Business Schools mit praxis- und umsetzungsorientierten Lehrinhalten.“

Chancen und Risiken des Mittelstands

Dr. Thomas Hellwig, Programmdirektor an der Business School INSEAD, befasste sich mit den Risiken und Chancen des Mittelstands. In seinem sehr interaktiven Vortrag zeigte er, wie und was Unternehmen von „Hidden Champions“ bei der Mitarbeiterführung lernen könnten. „Studien belegen, dass bei diesen Unternehmen eine hohe Korrelation zwischen Unternehmenserfolg und Mitarbeiterbindung besteht“, sagte er. Er zeigte Erfolgsfaktoren der Führung in den „Hidden Champions“ auf und erarbeitete danach gemeinsam mit den Gästen die Herausforderungen in ihren jeweiligen Unternehmen, beispielsweise Fluktuationsrate oder Frauenquote, heraus.

Im Anschluss daran erläuterte Katharina Jahrling (Geschäftsführerin von Schwarzkopf Professional und Clynol Deutschland) die Herausforderungen für einen Konsumgüterhersteller. „Bei Henkel steht im Zentrum der Leadership Prinzipien, sich selbst zu führen“, sagte sie. „Damit dies gelingt, ist es entscheidend, sich geänderten Bedingungen anzupassen, gleichwohl aber authentisch zu bleiben.“

Motivierte Mitarbeiter als Basis

Abschließend schilderte Karsten Kamrath, Geschäftsführer von Dodenhof, aktuelle Herausforderungen der Mitarbeiterführung in einem Handelsunternehmen. „Mitarbeiterführung hat nicht die Aufgabe, Mitarbeiter glücklich zu machen, sondern Unternehmensziele zu erreichen“, sagte er. „Mit glücklichen und motivierten Mitarbeitern lassen sich Unternehmensziele aber leichter erreichen.“ Gerade Familienunternehmen bemühten sich um eine enge Bindung der Mitarbeiter, wie etwa bei Dodenhof in Form einer Wohnanlage für Auszubildende des Einzelhandels zu vergünstigten Mietpreisen.

Jochen Hausser
  • Partner, Audit
Mehr über meine Themen Nachricht schreiben

KPMG verwendet Cookies, die für die Funktionalität und das Nutzerverhalten auf der Website notwendig sind. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu, wie sie in der Datenschutzerklärung von KPMG im Detail ausgeführt ist.