Kommentare bereichern die Inhalte auf KPMG Klardenker. Um eine konstruktive Diskussion zu gewährleisten, müssen allerdings gewisse Regeln eingehalten werden. Bitte beachten Sie daher die folgenden Richtlinien vor dem Schreiben Ihres ersten Kommentars.

Sollten Sie einen Kommentar oder ein Links finden, die gegen diese Netiquette verstößt, schicken Sie uns bitte einen Hinweis an information[ad]kpmg.de.

Wir freuen uns auf konstruktive Diskussionen.

Kommentare

Kommentare im Sinne dieser Netiquette sind alle Informationen, insbesondere Texte, Dateien, Bilder, Grafiken und Links. Ihr Kommentar soll sich auf das Thema des zu kommentierenden Beitrags beziehen, mit anderen Worten: Er soll relevant und qualifiziert sein.

Bitte achten Sie darauf, dass Sie das Nutzungsrecht an den von Ihnen veröffentlichten Kommentaren haben. Zitate müssen eindeutig als solche gekennzeichnet sein. Geben Sie stets die Quelle Ihres Zitats an.

Auf KPMG Klardenker veröffentlichte Kommentare entsprechen nicht der Meinung der Redaktion. Kommentare werden moderiert. Aus diesem Grund kann es bei der Veröffentlichung zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Respekt

Diskutieren Sie bitte fair. Wenn Sie eine andere Meinung als Ihr Gegenüber vertreten, äußern Sie diese bitte sachlich. Beleidigende, menschenverachtende, rassistische, pornografische, verleumderische, diffamierende und anderweitig strafbare Inhalte werden nicht akzeptiert. Sie dürfen keine Inhalte einstellen, mit denen unmittelbar oder mittelbar für Leistungen, Produkte, politische Parteien oder Weltanschauungen geworben wird. Links auf andere Telemedien mit rechtswidrigen Inhalten zu setzen, ist verboten.

Rechte der Redaktion bei Verstößen gegen die Netiquette oder gegen geltendes Recht

Die Redaktion behält sich vor, bei Verstößen gegen gesetzliche Vorschriften oder gegen diese Netiquette nach ihrem Ermessen Maßnahmen gegen Sie zu ergreifen.

Im Falle des Verstoßes kann die Redaktion insbesondere eingestellte Kommentare löschen und Diskussionen beenden. Bei mehrfachen oder schweren Verstößen kann die Redaktion Ihren Zugang sperren.

Änderungsrecht der Redaktion

Die Redaktion ist berechtigt, Änderungen an der Kommentarfunktion vorzunehmen.