Gute Stimmung beim deutschen Handel

Gute Stimmung beim deutschen Handel

Positive Konjunktur und Einkaufsverhalten bescheren dem Einzelhandel steigende Umsätze

22. Dezember 2016

Noch sind stationäre Läden und Geschäfte die stärkste Säule des deutschen Einzelhandels. Doch die E-Commerce-Anteile steigen deutlich und kontinuierlich an. Sehr häufig sind stationärer Handel und Online-Geschäft noch zwei Welten, die unabhängig voneinander geführt werden. Dafür zu sorgen, dass diese beiden Geschäftsfelder zusammengeführt werden und sich gegenseitig befruchten, ist eine der großen Aufgaben der Retailbranche. Das KPMG Business Model Readiness Assessment unterstützt Unternehmen bei der Transformation ihres Geschäftsmodells in das digitale Zeitalter. Welche weiteren Herausforderungen auf den deutschen Einzelhandel noch zukommen und wie diese gemeistert werden können, erklärt Stephan Fetsch, Head of Retail, im Videointerview.

Wie sich das Einkaufsverhalten der Kunden verändert und mit welchen Angeboten der Handel sich darauf einstellen muss, lesen Sie in der Studie „Trends im Handel 2025“.

 

Das könnte Sie auch interessieren

KPMG verwendet Cookies, die für die Funktionalität und das Nutzerverhalten auf der Website notwendig sind. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu, wie sie in der Datenschutzerklärung von KPMG im Detail ausgeführt ist. Schließen