Rekordjahr für Risikokapitalgeber

Rekordjahr für Risikokapitalgeber

Das vierte Quartal trübte die Stimmung bei den Investoren sichtlich

Keyfacts über Venture Capital

  • Das über Venture Capital finanzierte Transaktionsvolumen betrug 44 Prozent mehr als 2014.
  • 71 über Risikokapital finanzierte Unternehmen erreichten 2015 den Status eines „Unicorns“
  • Das vierte Quartal 2015 bremste das positive Wachstum aus.
Zusammenfassung lesen
11. Februar 2016

Im Jahr 2015 haben Risikokapitalgeber so viel Geld in Unternehmen investiert wie noch nie. Das zeigt der aktuelle Venture Pulse Report von KPMG Enterprise und CB Insights. Der Bericht blickt auf das Rekordjahr zurück und analysiert insbesondere das vierte Quartal: Dieses trübte die Stimmung bei den Investoren sichtlich.

Für Risikokapital-Investments war das vergangene Jahr ein Jahr der Rekorde. Das über Venture Capital (VC) finanzierte Transaktionsvolumen betrug weltweit 128,5 Milliarden US Dollar (116,4 Milliarden Euro) – 44 Prozent mehr als noch im Jahr 2014. 71 über Risikokapital finanzierte Unternehmen erreichten 2015 den Status eines „Unicorns“. Dabei handelt es sich um jene jungen Unternehmen, die eine Bewertung von einer Milliarde US Dollar oder mehr erhalten. Zum Vergleich: 2014 gab es 53 Unicorns. Weltweit gibt es aktuell 151, 100 stammen aus den USA.

Doch das vierte Quartal 2015 bremste das positive Wachstum des Risikokapitals: die Anzahl der Unternehmenstransaktionen sowie das Transaktionsvolumen sanken weltweit signifikant. Im letzten Quartal 2015 sind nur zwölf Unternehmen weltweit dem Club der Unicorns beigetreten – im dritten Quartal waren es noch 24.

128 Mrd.

US Dollar betrug das über Venture Capital finanzierte Risikokapital weltweit.

Weniger Risikobereitschaft in Asien und Nordamerika

„Für die Schwäche im vierten Quartal gibt es verschiedene Faktoren: eine Reihe von Börsengängen erzielten Bewertungen, die unterhalb jener der vorherigen Finanzierungsrunden lagen. Gleichzeitig zeichnete sich zum einen ein Ende der Nullzinsphase in den USA ab, zum anderen schwächelte die chinesische Wirtschaft, erklärt KPMG Start-up Experte Tim Dümichen. „Das minderte die Risikobereitschaft der VC-Investoren“, so Dümichen weiter. Dementsprechend ist insbesondere in Nordamerika und Asien ein starker Rückgang der VC-Aktivitäten zu verzeichnen: von 20,8 Milliarden Dollar auf 14,1 Milliarden US Dollar in Nordamerika, von 14,2 Milliarden US Dollar auf 9,7 Milliarden US Dollar in Asien.

Gute Aussichten für europäische Wachstumsunternehmen

Von diesem Rückgang war Europa insgesamt aber weniger betroffen: Hier sank das Transaktionsvolumen von 3,5 auf 3,0 Milliarden Dollar. „In Europa liegen die Bewertungen traditionell niedriger – das schien hier einen gewissen Schutz geboten zu haben“, sagt Tim Dümichen. Der Trend deutet darauf hin, dass die Investoren generell vorsichtiger agieren, Investments zunehmend in Unternehmen tätigen, die ihre Hausaufgaben bereits gemacht haben, d.h. positive Cashflows generieren, realistische burn rates aufweisen und ihre Operations effizient gestalten. „Europäische Start-ups ziehen mit ihren moderaten Bewertungen Investoren immer stärker an. Erfahrene Management-Teams, gut ausgebildete Mitarbeiter und interessante Geschäftsmodelle lenken die Aufmerksamkeit auf sich. Das sind gute Ausgangspunkte für europäische Wachstumsunternehmen“, fasst Dümichen zusammen.

Zusammengefasst

»Europäische Start-ups ziehen mit ihren moderaten Bewertungen Investoren immer stärker an. Erfahrene Management-Teams, gut ausgebildete Mitarbeiter und interessante Geschäftsmodelle lenken die Aufmerksamkeit auf sich. «

Der Report von KPMG Enterprise und CB Insights zeigt, dass 2015 Risikokapitalgeber so viel Geld investiert haben, wie noch nie. Doch das vierte Quartal 2015 bremste das positive Wachstum aus: die Anzahl der Unternehmenstransaktionen sowie das Transaktionsvolumen sanken weltweit signifikant. Von diesem Rückgang war Europa aber weniger betroffen, da dort die Bewertungen traditionell niedriger liegen. Mit diesen moderaten Bewertungen ziehen europäische Start-ups Investoren immer stärker an.

Tim Dümichen Partner, Tax, Smart Start
Ganzen Artikel lesen

Kommentare

Wie bewerten Sie die Chancen für Venture Kapitalgeber in Deutschland?

KPMG verwendet Cookies, die für die Funktionalität und das Nutzerverhalten auf der Website notwendig sind. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu, wie sie in der Datenschutzerklärung von KPMG im Detail ausgeführt ist. Schließen