Family Office: 6 Tipps für mehr Wert

Family Office: 6 Tipps für mehr Wert

Wie Unternehmerfamilien von einem Family Office profitieren – und worauf es ankommt

Keyfacts über Family Office

  • Finden Sie den richtigen Ansprechpartner
  • Definieren Sie Ihre Ziele
  • Geld allein macht nicht glücklich
Zusammenfassung lesen

Für viele Unternehmerfamilien ist es der Kern ihrer Vermögensentwicklung: das Family Office. Hier werden Transaktionen wie auch Investitionen gebündelt, hier werden Entscheidungen über den Erhalt und Schutz des familieneigenen Vermögens getroffen. Aktuelle Untersuchungen belegen dabei, dass der Kapitalerhalt für 42 Prozent der Verwalter privater Großvermögen das wichtigste Ziel ist. Die Rendite (25 Prozent) und ein konstanter Cash-Flow (14 Prozent) werden dabei nur von einer Minderheit als oberstes Ziel der Anlagestrategie gesehen. Allerdings investieren Family Offices mittlerweile tendenziell in riskantere Werte als in der Vergangenheit, um eine gleichbleibende Rendite zu erwirtschaften, so das Ergebnis der Family Office Studie 2017 des Bayerischen Finanz Zentrums in Zusammenarbeit mit KPMG.

Doch Geld ist nicht alles im Leben, auch in einer Unternehmerfamilie nicht. Worauf kommt es also an bei der Entscheidung, ein Family Office mit dem Verwalten des eigenen Vermögens zu betrauen? Hier die Top-6 der wichtigsten Fragen, die sich Unternehmerfamilien regelmäßig stellen.

Was wollen Sie an Leistungen erhalten?
Ein Family Office kann ein breites Bündel an Aufgaben übernehmen. Klären Sie vorher genau, was Sie brauchen: Vermögensmanagement oder Rechts- und Steuerberatung? Vermögensreporting und Vermögenscontrolling? Nachfolgeberatung oder Unterstützung bei der Family Governance?
Oder geht es Ihnen auch darum, den passenden Ansprechpartner in allen Fragen für ganz persönliche Belange zu finden? Alles Fragen, die ebenso gelten, wenn Sie sich einem Multi Family Office anschließen.

Was soll aus Ihrem Vermögen werden?
Um das Familienvermögen zu erhalten und zu mehren, sollten Sie Ihre Vermögensziele definieren – einzeln oder als Familie. Ist das Vermögen eine Spardose für die Familie, soll es diversifiziert werden oder soll damit der Lebensunterhalt bestritten werden?

Was ist die richtige Mischung Ihres Vermögens?
Wachstumsziele sind das eine – ein zu riskanter Kurs Ihres Vermögensverwalters ist aber das andere. Stellen Sie sicher, dass Ihre Ertragsanforderungen und Ihre Risikobereitschaft in Einklang stehen mit Ihrer Vermögensallokation. Hier spielt die allgemeine makroökonomische Entwicklung ebenso eine Rolle wie Ihre persönlichen Präferenzen.
Mit anderen Worten: Gehen Sie nicht unnötig ins Risiko – und sorgen Sie dafür, dass Ihre Ertragsanforderungen und Risikovorgaben exakt umgesetzt werden. Ihr Interesse ist maßgeblich, nicht das Interesse Ihres Beraters oder Ihrer Bank.

Wer passt in Ihre Mannschaft?
Ein Family Office kann nur so gut sein wie der für Sie tätige Family Officer. Sie brauchen jemanden, der seine Aufgaben exzellent ausführen kann. Sie brauchen jemanden, der als Generalist ein gutes Wissen über Vermögen, Recht und Steuern hat. Sie brauchen jemanden, der sowohl stark im Service als auch in der persönlichen Überzeugungskraft ist. Sie brauchen jemanden, der das notwendige Gespür für Investments, Ihre Ziele und auch emotionale Klippen in der Familie hat.
Und am Wichtigsten: Wenn er Ihnen nicht sympathisch ist – stellen Sie ihn nicht ein.

Was sagen andere Experten?
Holen Sie sich von weiteren Experten externen Rat zu Investitionsfragen – vielleicht in der Form eines eigens für Sie installierten Investment Councils. Idealerweise vertrauen Sie hier auf drei weitere Personen, einfache – oft: zu einfache – Mehrheiten sind so nicht möglich. Statten Sie dieses Beratungsgremium mit ausreichend Informationen über Ihre Situation aus, vereinbaren Sie aber auch absolute Verschwiegenheit mit ihnen.
Diskutieren Sie mit ihnen zwei- bis dreimal im Jahr über Ihre Vermögensaufstellung und deren Änderung.

Wie stiften Sie Sinn?
Geld allein hat keine Bindungswirkung. Definieren Sie gemeinsam als Familie den Sinn und Zweck Ihres Family Offices in Bezug auf die Familie: Werte, Ziele, Mission, Visionen. Überlegen Sie sich, wie Sie der Gesellschaft etwas zurückgeben können. Und organisieren Sie gemeinsame Aktivitäten als Familie und bilden Sie sich gemeinsam fort – das schweißt zusammen.

01. November 2017

Kommentare

Was ist Ihnen wichtig bei einem Family Office?

KPMG verwendet Cookies, die für die Funktionalität und das Nutzerverhalten auf der Website notwendig sind. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu, wie sie in der Datenschutzerklärung von KPMG im Detail ausgeführt ist. Schließen