Vom Spätzünder zum Vorreiter: Wie die Finanzindustrie die Cloud erobert

KPMG-Studie: Finanzbranche setzt verstärkt auf Hybrid- und Public-Cloud

Keyfacts:

  • Wie unser „Cloud-Monitor 2023: Financial Services“ zeigt, hat sich die Cloud auch in der Finanzindustrie von einer aufstrebenden Technologie zum Standard entwickelt.
  • Finanzunternehmen haben erkannt, dass die Cloud nicht nur für die IT, sondern auch für andere Unternehmensbereiche zahlreiche Mehrwerte bietet.
  • Durch den verstärkten Einsatz von Hybrid- bzw. Public-Cloud- und Cloud-First-Strategien werden Finanzdienstleister in den kommenden Jahren voraussichtlich zu Vorreitern im Cloud-Computing.

Unternehmen aus der Finanzindustrie haben in der Vergangenheit oft einen Bogen um Public-Cloud-Computing gemacht, doch das Blatt wendet sich: Mittlerweile ist die Cloud fester Bestandteil in der IT-Landschaft von Finanzdienstleistern. In den nächsten Jahren werden sie voraussichtlich die Gesamtwirtschaft beim Reife- und Nutzungsgrad von Cloud-Lösungen einholen.
Diesen Trend belegt unser diesjähriger Cloud-Monitor, für den insgesamt 518 Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigen aus der deutschen Wirtschaft befragt wurden – darunter 100 Finanzdienstleister.

Finanzdienstleister nutzen verstärkt hybride Cloud-Ansätze

Inzwischen setzen sechs von zehn Instituten (62 Prozent) auf einen Hybrid-Cloud-Ansatz. Das heißt, sie nutzen sowohl Public- als auch Private-Cloud-Dienste parallel. Über alle Branchen hinweg nutzen nur 58 Prozent der Unternehmen eine Kombination aus beiden Ansätzen. Das heißt: Finanzdienstleister haben im Vergleich zu allen 518 befragten Unternehmen die Nase vorn. Das Mischmodell gibt ihnen Flexibilität, denn je nach Bedarf und Sensibilität der Daten können sie so das passende Service-Deployment-Modell wählen.

Cloud-Monitor 2023: Financial Services

Unsere Studie „Cloud-Monitor 2023: Financial Services. Nutzung von Cloud Computing im Finanzsektor“ zeigt Ihnen, wie Sie durch den Einsatz von Cloud-Lösungen Ihre IT-Landschaft transformieren und Prozesse optimieren können.

Studie herunterladen

„Cloud First“ wird zur dominierenden Strategie

63 Prozent der Banken und Versicherungen, die bereits Clouds nutzen, realisieren neue IT-Projekte in der Cloud. 2021 waren es noch 44 Prozent, die eine Cloud-First-Strategie verfolgten. Der Vergleich der Finanzbranche mit dem Gesamtmarkt macht deutlich: Die Cloud-Strategien der Finanzdienstleister sind ambitionierter als die der Unternehmen anderer Branchen.

 

Cloud-Computing unterstützt die gesamte Wertschöpfungskette

Ob Compliance, Zahlungsverkehr, Risikomanagement oder Kreditbearbeitung: Laut der Umfrage erkennen die befragten Unternehmen auch einen hohen Mehrwert für Unternehmensbereiche außerhalb der IT. Das verdeutlicht: Die Vorteile von Clouds erstrecken sich meist über die gesamte Wertschöpfungskette eines Finanzunternehmens. Am stärksten profitieren dabei rechenintensive Unternehmensbereiche.

Cloud-Provider bieten heute oft einen besseren Schutz als On-Premise-Alternativen

Sicherheitsbedenken sind nicht länger Gründe, die Cloud zu meiden. Denn Cloud-Provider bieten heute hohe Sicherheitsstandards und gerade Public Clouds sind im Vergleich zu On-Premise-IT resilienter. Das bestätigen die Studienergebnisse. 71 Prozent der Befragten geben an, im letzten Jahr von einem Ransomware-Angriff betroffen gewesen zu sein. Aber nur sechs Prozent berichten von Angriffen, die ausschließlich die Cloud-Infrastrukturen trafen. Sogar 26 Prozent verzeichneten Angriffe, die ausschließlich die eigenen Systeme trafen.

Rechtssicherheit dank des EU-US-Datenschutzabkommens

Mit dem Trans-Atlantic Data Privacy Framework, das die EU-Kommission im Juli 2023 verabschiedet hat, existiert eine neue Rechtslage für den sicheren transatlantischen Datenaustausch. Für europäische Unternehmen, die auf Cloud-Anbieter aus den USA setzen, war das ein wichtiger Schritt. 54 Prozent der befragten Finanzdienstleister gehen von positiven bzw. sehr positiven (26 Prozent) Auswirkungen des EU-US-Datenschutzabkommens auf die weitere Cloud-Nutzung aus.

Mehr Ergebnisse der Umfrage finden Sie im aktuellen „Cloud-Monitor 2023: Financial Services“. Als Auskopplung aus der Gesamtstudie „Cloud-Monitor 2023“ bietet er aktuelle Einblicke in die Nutzung von Cloud-Computing in der Finanzbranche.

Digital Compliance

Wie schätzen Sie die Kernelemente Ihrer digitalen Compliance ein?

Nutzen Sie diese Business Analytics, um ein umfassendes Bild über die Compliance Ihrer IT-Funktion sowie die IT-gestützte Corporate Compliance zu gewinnen.

Jetzt starten
Weiterlesen

Cloud

Thema vertiefen

Cloud

Die Cloud ist aus der Finanzbranche in Deutschland nicht mehr wegzudenken: Bereits 82 Prozent der Finanzdienstleister nutzten 2022 Cloud-Lösungen – weitere 14 Prozent planten oder prüften ihren Einsatz für die kommenden Jahre.

Damit hat sich das Cloud-Computing nach anfänglichem Zögern auch in der Finanzbranche innerhalb weniger Jahre fest etabliert, wie weitere Ergebnisse aus dem KPMG Cloud-Monitor 2023: Financial Services zeigen. Mehr noch: Die Cloud-Nutzung entwickelt sich rasant weiter, und die Euphorie hält an: Finanzdienstleister, die die Cloud-Technologie bereits nutzen, betreiben heute durchschnittlich 40 Prozent ihrer Anwendungen in der Cloud – und wollen diesen Anteil bis 2025 auf 75 Prozent erhöhen. Einige Institute streben für die kommenden Jahren sogar eine vollständig Cloud-basierte Arbeitsweise an.

Thema vertiefen