Prüfung der Zukunft

Die Wirtschaftsprüfer:innen der Zukunft – Ein Berufsbild im Wandel

Wie verändert sich die Wirtschaftsprüfung und welche neuen Kompetenzen werden benötigt?

Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt und ganze Branchen kontinuierlich. Auch die Wirtschaftsprüfung befindet sich mitten in einer Transformation. Damit einher geht auch eine Veränderung der Anforderungen an den Beruf der Wirtschaftsprüferinnen und -prüfer. Die moderne Abschlussprüfung erfordert ein Umdenken beim Recruiting und der Personalentwicklung. Auch die Interdisziplinarität der Prüfungsteams nimmt zu, die Jobprofile im Bereich Audit werden vielfältiger. Eine große Chance für das Berufsbild Wirtschaftsprüfung.

Wie sieht die Wirtschaftsprüfung der Zukunft aus?

Die Implementierung neuer Technologien und Methoden verändert die Wirtschaftsprüfung maßgeblich. Insbesondere Datenanalysen und Automatisierung steigern die Effizienz der Abschlussprüfung in zeitlicher und personeller Hinsicht. Das bedeutet jedoch keineswegs, dass Wirtschaftsprüfer:innen überflüssig werden. Im Gegenteil: Neue Technologien und neue (digitale) Geschäftsmodelle führen dazu, dass die Aufgaben und Anforderungen komplexer werden. Gefragt sind daher künftig erweiterte Fähigkeiten, um sowohl die Mandanten kompetent zu begleiten als auch den eigenen Berufsstand von der Digitalisierung profitieren zu lassen.

Diese Kompetenzen sind künftig gefragt

Wer ein Unternehmen prüft, muss zunächst das Geschäftsmodell und das Unternehmen verstehen. Daher bildet das Verständnis für betriebswirtschaftliche Zusammenhänge und deren Abbildung in der Rechnungslegung weiterhin den Kern der Tätigkeit. Mit Blick auf die zunehmend digitalen Geschäftsmodelle und vor allem auf die sich stetig erweiternde IT-Landschaft der Unternehmen muss auch der „Kompetenz-Werkzeugkoffer“ der Wirtschaftsprüfung digital wachsen. In keinem Prüfungsteam dürfen neben den reinen IT-Expert:innen auch Mitarbeitende mit einer gewissen IT-Affinität fehlen. Veränderungen und das Meistern von technologischen Herausforderungen sowie das Anwenden neuer, vielversprechender Tools gehören zum Prüfungsalltag. Damit diese Tools effizient eingesetzt werden und beispielweise für das Auswerten von großen Datensätzen genutzt werden können, ist das professionelle Urteilsvermögen weiterhin ein zentraler Bestandteil der Abschlussprüfung. Erst der menschliche Sachverstand verwandelt die Daten in prüfungsrelevante Informationen.

Abgesehen von betriebswirtschaftlichem und technischem Know-how spielt daher auch bei fortschreitender Digitalisierung weiterhin die Sozialkompetenz eine wichtige Rolle. Für erfolgreiche Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams ebenso wie die vertrauensvollen Beziehungen zu Mandanten ist es unerlässlich, auch kommunikative und soziale Fähigkeiten mitzubringen. Für uns sind es daher weiterhin die Persönlichkeiten, die den Unterschied machen.

Neue Dimensionen in der Aus- und Weiterbildung

Aufgrund der erhöhten und umfangreichen Anforderungen an die Wirtschaftsprüfer:innen müssen die Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten an das künftige Berufsbild angepasst werden. Für die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften bedeutet dies einen zunehmenden Ausbau der digitalen Kompetenzen – sowohl bei Schulungen als auch bei der Ausbildung „On-the-Job“. Als möglichen Entwicklungsbaustein haben wir bei KPMG neben einem digitalen Führerschein beispielweise Rotationen in andere Teams etabliert. Junge Kolleginnen und Kollegen können über dieses Programm beispielsweise im Fokus Team für IT ihr Verständnis und ihre Prüffähigkeiten für IT-Landschaften erweitern und über den Tellerrand hinausschauen. Mitarbeitende werden dadurch sehr individuell ausgebildet und entwickelt.

Berufsbild Wirtschaftsprüfung der Zukunft – vielfältig und digital

Mit zunehmender Dynamik am Markt, digitalen Geschäftsprozessen und modernen Prüfmethoden verändert sich auch das Berufsbild Wirtschaftsprüfung. Neben betriebswirtschaftlichem Know-how, Rechnungslegungs-, Methoden- und sozialer Kompetenz ist zunehmend IT-Verständnis gefragt. Die Wirtschaftsprüfer:innen der Zukunft erwartet ein fassettenreicher Beruf, der von gesellschaftlicher Bedeutung ist und spannende Entwicklungsmöglichkeiten bietet.

 

Weiterlesen

Prüfung der Zukunft

Thema vertiefen

Prüfung der Zukunft

Kaum ein Bereich ist mehr von Digitalisierung betroffen als die Rechnungslegung und die Abschlussprüfung. Wir erklären Ihnen die Möglichkeiten von neuen Technologien und teilen unsere Erfahrungen von aktuellen Projekten bei führenden Unternehmen; immer fokussiert auf Chancen, Erfolgsfaktoren, Herausforderungen und Voraussetzungen. Wir verstehen uns als digitale Pioniere im Bereich der Prüfung der Zukunft. Wir zeigen Ihnen, welche Technologien für den Einsatz in der Breite erprobt sind und gleichzeitig spezifische Erfordernisse verschiedener Mandanten berücksichtigen.

Woran erkennen Sie eine zeitgemäße Abschlussprüfung? Liefert Ihnen Ihr Wirtschaftsprüfer konkret verwertbare Hinweise über den Bestätigungsvermerk hinaus oder wird noch mit Papier und Bleistift geprüft? Wir zeigen auf, wie die Belastung für das geprüfte Unternehmen minimiert werden kann, wenn der Wirtschaftsprüfer Automatisierungs- und Datenanalysetools einsetzt. Außerdem lüften wir den Schleier, wie diese Datenanalysen funktionieren und wo der Mehrwert für Ihr Unternehmen konkret liegen kann. Die Prüfung der Zukunft ist für uns kein leerer Claim. Mit unserem innovativen Prüfungsansatz und den Tools prüfen wir nicht mehr stichprobenbasiert. Neugierig geworden? Dann melden Sie sich gerne bei uns.

 

Thema vertiefen

Gerade gelesen

Weitere Artikel zum Thema

KPMG verwendet Cookies, die für die Funktionalität und das Nutzerverhalten auf der Website notwendig sind. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu, wie sie in der Datenschutzerklärung von KPMG im Detail ausgeführt ist.

Schließen