Mehr als Trainings: Cloud Enablement braucht neue Lern- und Dialogformate

Große IT-Projekte wie Cloud-Migrationen erfordern neue Befähigungskonzepte

Keyfacts:

  • Immer mehr Finanzinstitute nutzen Cloud-Lösungen. Es wird daher immer wichtiger, die relevanten Mitarbeitenden in der IT und im Fachbereich für den Umgang mit der Technologie zu befähigen.
  • Ein ganzheitliches Befähigungskonzept berücksichtigt technische, kulturelle und organisatorische Herausforderungen der Cloud-Einführung.
  • Die Lösung lautet Blended Learning: Es verbindet klassische und innovative Maßnahmen für ein nachhaltiges Lernen und eignet sich für verschiedene Lerntypen.

    Finanzinstitute verlagern große Teile ihrer IT-Landschaft zunehmend in die Cloud. Fast alle (rund 95 Prozent) Finanzdienstleister in Deutschland nutzen heute zumindest zum Teil entsprechende Anwendungen, wie die neue KPMG-Studie „Cloud Transformation im Finanz- und Versicherungssektor“ zeigt. Befragt wurden Beschäftigte verschiedener Hierarchieebenen aus 200 deutschen Unternehmen.

    Zudem weist der Branchentrend in Richtung einer Ausweitung der Cloud-Aktivitäten: Mehr als ein Drittel der Banken und Versicherungen will den Workload in einer Public Cloud auf einen Anteil von 50 bis 75 Prozent erhöhen. Hinter diesen hohen Zahlen verbergen sich allerdings große Unterschiede zwischen den Unternehmen – in der Art der Cloud-Nutzung und dem Mehrwert, den ein Unternehmen daraus erzeugen kann.

    Begründet sind die Unterschiede zum einen in den jeweiligen Cloud-Strategien, zum anderen in den operativen Fähigkeiten eines Unternehmens. Während einige Unternehmen bereits optimal aufgestellt sind, gelingt es anderen nur schwer, Cloud-spezifische Skills aufzubauen und Innovationspotenziale durch die Cloud an ihre Mitarbeitenden zu vermitteln. Denn beides hängt eng miteinander zusammen.

    Um das Potenzial der Cloud zu realisieren, braucht es mehr als nur die technische Implementierung. Es braucht einen kulturellen und digitalen Wandel mit einer gelebten Fehlerkultur. (KPMG Cloud Monitor Financial Services 2022)

    Die Eckpfeiler eines Cloud Enablement Konzepts

    Ein solches Cloud Enablement Konzept, das von Change-Management und aktiver Kommunikation begleitet werden sollte, zeichnet sich zusammengefasst durch folgende Merkmale aus:

    • Herstellen von Transparenz und Wissen über Lernmöglichkeiten im eigenen Unternehmen
    • Anbieten bedarfsgerechter Schulungen (kein Gießkannenprinzip und kein One-size-fits-all)
    • Aufbauen von Plattformen für den Wissensaustausch (etwa Cloud Communitys)
    • Entwickeln vielfältiger Lernformate für unterschiedliche Lerntypen (Blended Learning, siehe unten)
    • Schnelle Wissensvermittlung durch das Nutzen externer Lernplattformen
    • Definition von Lernpfaden für unterschiedliche Cloud-Rollen und Mitarbeitendengruppen
    • Schaffen einer neuen Lernkultur für selbstgesteuertes Lernen, unabhängig von Ort und Zeit

    Hier klingt bereits an: Ein Cloud Enablement-Konzept sollte nicht auf technische und prozessuale Aspekte begrenzt sein. Wissen, Akzeptanz und Motivation bei allen, die mit der Technologie arbeiten, sind das Ziel – und daraus resultierend eine neue Lernkultur. Mitarbeitende werden ein aktiver Teil des Wandels – und das macht die Cloud-Migration und -implementierung insgesamt erfolgreicher.

    Durch ein strukturiertes Cloud Enablement Konzept werden Mitarbeitende motiviert, sich stetig und zielgerichtet weiterzuentwickeln sowie den Nutzen und die Chancen der Cloud Technologie für sich selbst zu erkennen. Nebenbei können sich Firmen durch ein breites Lern- und Entwicklungsangebot als attraktiver Arbeitgeber am Markt platzieren. In Zeiten von Personalmangel sind Qualifizierung und Weiterbildung ein essenzieller Wettbewerbsfaktor.

    Mit Blended Learning alle mitnehmen und unterstützen

    Viele Mitarbeitende benötigen Unterstützung dabei, sich Wissen anzueignen. Das Unternehmen sollte daher geeignete Schulungen und Lernpfade anbieten, um alle auf der Reise in die Cloud mitzunehmen und zu unterstützen und die notwendigen Fähigkeiten zu vermitteln.

    Beim Entwickeln der Lernpfade sollte der Blended Learning Ansatz eingesetzt werden. Beim Blended Learning integriert man verschiedene klassische und innovative Lernmaßnahmen, die für nachhaltiges Lernen wichtig sind, um verschiedene Lerntypen abzuholen und das Von- und Miteinander-Lernen zu unterstützen:

    Quelle: KPMG in Deutschland, 2023.

    Zweck und Ziel der Cloud Transformation klar und vielfältig kommunizieren

    Dieser Aspekt ist nicht zu unterschätzen: Technologische Neuerungen und das Verändern von Abläufen im Unternehmen können in Teams Hemmungen verursachen. Verantwortliche im Unternehmen müssen daher dafür sorgen, dass klar kommuniziert wird, welchen Zweck und welches unternehmerische Ziel die Cloud-Einführung hat – und was sich aber auch nicht verändern wird.

    Diese Transparenz ist die Grundlage für ein sicheres und kontrolliertes Veränderungsmanagement.  Kommunikationsmittel der Wahl sind dabei alltagsnahe Beispiele und Use Cases, die die oft abstrakten Inhalte verständlich machen und allen nahebringen.

    Aufbau einer Cloud-Community als Hafen für Wissen

    Viele besonders motivierte und fachkundige Mitarbeitende sind selbst in der Lage, sich Wissen über die Cloud anzueignen und/oder weiterzugeben. Sie können als Multiplikatoren im Unternehmen wirken, indem sie ihre Kenntnisse und ihre positiven Erfahrungen mit anderen teilen.

    Das funktioniert besonders gut, wenn das Unternehmen eine Cloud-Community für diesen Zweck etabliert. Sie dient Mitarbeitenden als Anlaufpunkt und Hafen für das benötigte Wissen, hilft bei Fragen weiter und fördert den Austausch aller untereinander – so entsteht Kommunikation und eine neue Kultur der Beschäftigung und Befähigung mit neuer Technologie.

    Lernpfade definieren

    Lernpfade definieren

    Cloud Lernpfade pro Rolle definieren und einen Baukasten mit unterschiedlichen Trainings aufsetzen. Herstellen von Transparenz über Lernmöglichkeiten im eigenen Unternehmen.

     

    Blended Learning umsetzen

    Blended Learning umsetzen

    Anbieten bedarfsgerechter Schulungen (kein Gießkannenprinzip und kein One-size-fits-all) durch Einsatz unterschiedlicher Lernformate für unterschiedliche Lerntypen.

    Cloud-Monitor 2023: Financial Services

    Unsere Studie „Cloud-Monitor 2023: Financial Services. Nutzung von Cloud Computing im Finanzsektor“ zeigt Ihnen, wie Sie durch den Einsatz von Cloud-Lösungen Ihre IT-Landschaft transformieren und Prozesse optimieren können.

    Studie herunterladen

    Weiterlesen

    Cloud

    Thema vertiefen

    Cloud

    Die Cloud ist aus der Finanzbranche in Deutschland nicht mehr wegzudenken: Bereits 82 Prozent der Finanzdienstleister nutzten 2022 Cloud-Lösungen – weitere 14 Prozent planten oder prüften ihren Einsatz für die kommenden Jahre.

    Damit hat sich das Cloud-Computing nach anfänglichem Zögern auch in der Finanzbranche innerhalb weniger Jahre fest etabliert, wie weitere Ergebnisse aus dem KPMG Cloud-Monitor 2023: Financial Services zeigen. Mehr noch: Die Cloud-Nutzung entwickelt sich rasant weiter, und die Euphorie hält an: Finanzdienstleister, die die Cloud-Technologie bereits nutzen, betreiben heute durchschnittlich 40 Prozent ihrer Anwendungen in der Cloud – und wollen diesen Anteil bis 2025 auf 75 Prozent erhöhen. Einige Institute streben für die kommenden Jahren sogar eine vollständig Cloud-basierte Arbeitsweise an.

    Thema vertiefen