Cyber-Security-Experten im Podcast: „Wir brauchen die menschliche Firewall“

IT-Forensiker Michael Sauermann diskutiert mit Auftrags-Hacker Philipp Kalweit.

Keyfacts

  • Die Bedrohungslage durch Cyber-Kriminelle nimmt weiter zu. Deutsche Unternehmen sind auf die aktuellen Angriffsmethoden nicht ausreichend vorbereitet.
  • Dabei ist der Mensch größter Risikofaktor, denn immer wieder öffnen Mitarbeitende schadhafte Mails.
  • Warum Pessimismus und mehr Frauen in der Branche ebenfalls helfen, klären IT-Forensiker Michael Sauermann und Auftrags-Hacker Philipp Kalweit im Podcast.
Michael Sauermann
  • Partner, Head of Forensic Technology Germany & EMA
Mehr über meine Themen Nachricht schreiben

Eine neue Generation Cyber-Krimineller macht Unternehmen das Leben schwer. Sie gehen gezielter vor, richten maximalen Schaden an und erpressen immer höhere Lösegelder. Dennoch nehmen die meisten Unternehmen das Risiko bislang nicht ernst genug. Zu viele glauben noch immer, Cyber-Sicherheit sei allein Sache der IT-Abteilung. Zu viele investieren zwar in die Prävention von Attacken, vernachlässigen aber Maßnahmen zur Detektion und Reaktion im Ernstfall. Unterm Strich ist die Mehrheit der Unternehmen in Deutschland nicht ausreichend auf die Bedrohung aus dem Netz vorbereitet. Darin sind sich unser IT-Forensiker sowie Cyber Incident Responder Michael Sauermann und der Auftrags-Hacker Philipp Kalweit in unserem Podcast einig.

Dabei bleibt der Mensch das größte Risiko. „Wir brauchen die menschliche Firewall“, empfiehlt Michael Sauermann. Hierfür bedarf es regelmäßiger Schulungen – und eine gute Prise Pessimismus, um alle Mitarbeitenden in die Lage zu versetzen, eine Bedrohung schnell zu erkennen und angemessen zu reagieren. Und im Ernstfall sind Unternehmen gefragt, zügig und entschlossen zu reagieren und die IT-Forensiker zu mobilisieren.

Im Gespräch mit unserer Chefredakteurin Kerstin Heuer diskutieren die beiden Cyber-Security-Experten,

wie Cyber-Kriminelle ihre Methoden und Angriffstaktiken weiterentwickeln (ab 01:18 Min.),

wie Cyber-Security-Experten mithalten können, damit Kriminelle nicht immer einen Schritt voraus sind (ab 04:17 Min.),

warum Unternehmen in Deutschland auf solche Attacken nicht vorbereitet sind (ab 05:19 Min.),

warum es sich lohnt, den Cyber-Notfallplan ausgedruckt im guten alten Aktenordner aufzubewahren (ab 08:38 Min),

wie Unternehmen prüfen, ob sie gut geschützt sind (ab 14:04 Min.),

wie sie verhindern, dass Mitarbeitende Phishing-Mails öffnen (ab 19:57 Min.),

wie man Deutschlands jüngster Auftragshacker wird (ab 24:05 Min.),

warum mehr Frauen in der Branche hilfreich wären (ab 26:47 Min.),

und warum neue Technologien bei der Bekämpfung von Cyber-Kriminalität
nicht nur ein Segen sind (ab 31.23 Min.).

Hören Sie jetzt rein.

„Klardenker on air“ ist auch auf den Portalen Soundcloud, Deezer und Spotify verfügbar. Folgen Sie uns, damit Sie keinen Podcast verpassen. Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zum Podcast? Dann schreiben Sie uns gerne an podcast@kpmg.com.

Michael Sauermann
  • Partner, Head of Forensic Technology Germany & EMA
Mehr über meine Themen Nachricht schreiben